Der Jakobsweg

Der Jakobsweg

Kathedrale von Santiago

Seit in den ersten Jahrzehnten des 7. Jahrhunderts das Grab des Apostel Jakobus entdeckt wurde, hat sich die galicische Hauptstadt in das Ziel tausender Pilger verwandelt, die sich Jahr für Jahr in der Kathedrale von Santiago einfinden, um den Apostel zu verehren. Im nur 9 Kilometer von Cuntis entfernten Caldas de Reis befindet sich der Ausgangspunkt der vorletzten Etappe einer der beliebtesten Routen des Jakobswegs: der Portugiesische Jakobsweg.
Insgesamt 118,4 Kilometer trennen den Ort Tui im Süden Galiciens an der Grenze zu Portugal von der Kathedrale von Santiago, diese Strecke umfasst die letzten fünf Etappen des Portugiesischen Jakobwegs. Die vierte und vorletzte Etappe zwischen Caldas de Reis und Padrón umfasst eine Strecke von 18,8 Kilometern, während die letzte Etappe zwischen Padrón und Santiago 23,58 Kilometer beträgt.
Diese letzten 42 Kilometer der Strecke sind einfach atemberaubend. Abgesehen davon, dass es sich um eine Jahrhunderte alte Tradition handelt, gibt es keine bessere Art, das wilde und authentische Galicien zu genießen, als seine traditionellen Dörfer kennenzulernen und die Herbergsstätten zu besuchen, in denen Wallfahrer ein Nachtlager finden.
Jährlich gelangen mehrere tausend Pilger, nachdem sie Tage, Wochen oder Monate über einen der verschiedenen Wege zu Fuß, mit Fahrrad oder zu Pferd zurückgelegt haben, nach Santiago de Compostela. Egal, von wo aus man den Weg beginnt und trotz der Erschöpfung, den nicht immer günstigsten Wetterbedingungen, den Steigungen und dem Gewicht des Rucksacks auf den Schultern ist das Gehen des Jakobsweges die beste Art und Weise, Galicien, aber vor allem auch sich selbst kennenzulernen.

 

Übersichtsplan

Bildergalerie