Volkstümliche Architektur

Volkstümliche Architektur

Ohne Zweifel besitzt Cuntis ein herausragendes architektonisches Erbe. Allein auf einem Spaziergang durch die Gemeinde Pontevedra kann man einige der schönsten und charakteristischen weltlichen und religiösen Bauwerke bewundern.

Hospitalillo

Hospitalillo

Das Hospitalillo, auch als Casa Grande dos Castro bekannt, ist eines der bedeutendsten herrschaftlichen Bauwerke Cuntis. Dieses außergewöhnliche Steingebäude liegt im Zentrum neben der Pfarrkirche und wird heute als Kulturhaus der Stadtgemeinde genutzt.

Es handelt sich um ein Bauwerk aus dem 16. Jahrhundert im Barrockstil, das nach Roberto Blanco Torres, einem der ruhmreichsten Einwohner Cuntis, benannt wurde.

 

Pfarrkirche der Santa María von Cuntis

Pfarrkirche

Neben dem Hospitalillo und umringt von einem entzückenden Garten finden wir die im 18. Jahrhundert erbaute Pfarrkirche der Santa María von Cuntis. Sie ist eines der wichtigsten neoklassischen religiösen Symbole der Gemeinde. Ihre wertvollsten Güter sind eine Christusfigur und eine Abbildung des heiligen Sebastian, die dem Bildhauer Ferreiro zugeschrieben werden.

Benediktinerinnenkloster

Im Zentrum von Cuntis in der Straße Rúa do Conventos befindet sich das berühmte Benediktinerinnenkloster. Die Innenräume des großangelegten, neoklassischen Bauwerks aus dem 19. Jahrhundert sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, man kann aber die Kirche, die Gärten und das beeindruckende Eingangsportal besichtigen, in dem eine Christusgestalt und die Marienfigur Virgen de las Angustias abgebildet sind.

Hórreos

Hórreo in Estacas

Die Hórreos sind traditionelle Speicherbauten, die dazu genutzt werden, landwirtschaftliche Erzeugnisse vor Feuchtigkeit und Nagetieren zu schützen und sind eines der typischen Merkmale des ländlichen Galiciens. Cuntis beherbergt viele Hórreos von beachtlichen Ausmaßen; der bemerkenswerteste seiner Art befindet sich in Sans Fins de Estacas.

In der Ortsgemeinde Estacas finden wir eines der bedeutendsten architektonischen Komplexe der Provinz Pontevedra, der sich aus einem Kreuzweg, einem Pfarrhaus und dem beeindruckendem Hórreo zusammensetzt. Letzterer ist 15 Meter lang und eines der bemerkenswertesten landwirtschaftlich genutzten Bauten des Gemeindebezirks.

 

Übersichtsplan

Bildergalerie